„Die Feuer von Troia“ von Marion Zimmer Bradley

Schon als Kind habe ich mich für die alten Griechen interessiert und ich kannte mich bestens aus mit sämtlichen trojanischen und griechischen Helden und Göttern. Umso gespannter war ich auf dieses Buch:„Die Feuer von Troia“ erzählt die Geschichte rund um den Trojanischen Krieg aus Sicht einer Frau. Und zwar nicht irgendeiner, sondern Prinzessin Kassandra, die Zwillingsschwester von Paris, der später Helena raubte und somit den Trojanischen Krieg auslöste, höchstpersönlich erzählt ihre Geschichte. Sehr früh entdeckt sie ihre seherischen Fähigkeiten und wächst eine Zeitlang bei ihrer Tante Penthesilea, der Königin der letzten Amazonen auf.
Später wird sie Priesterin im Tempel des Apoll. Kassandras Fluch ist es, daß sie zwar in die Zukunft sehen kann, ihr aber nie jemand Glauben schenkt, da ihre Voraussagen ausschließlich mit Tod und Krieg zu tun haben. So etwas wollen die Menschen nicht hören. Und so weiß sie immer schon Jahre vorher, was passieren wird, kann es aber nicht verhindern.
Marion Zimmer Bradley erzählt fesselnd von einer Zeit, in der sich langsam aber sicher der Wechsel vom Matriarchat zum Patriarchat vollzog und gibt uns einen spannenden Einblick in die Welt der alten Götter, die man mit Opfergaben milde stimmen musste.

Nadja von der Hocht

Autor: Nadja von der Hocht

Schauspielerin, Sprecherin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.