Marilyn Monroe

Am 01. Juni 1926 brachte die Filmeditorin Gladys Pearl Baker im General Hospital in Los Angeles ein ungewolltes, uneheliches Mädchen zur Welt und gab es nur zwölf Tage nach der Geburt in die Obhut von Pflegeeltern. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr sollte das kleine Mädchen noch oft das Zuhause wechseln und in Pflegefamilien, Kinderheimen und Waisenhäusern herumgereicht werden. Da sich selten jemand fand, der sich für längere Zeit um das Kind kümmern konnte, wurde für das Mädchen nur zwei Wochen nach ihrem 16. Geburtstag die Ehe mit ihrem Jugendfreund arrangiert, was sie davor bewahrte, erneut in ein Heim zu müssen. Allerdings wurde ihr nun als verheiratete Minderjährige verwehrt, weiter die Schule zu besuchen, weshalb sie nicht einmal einen Schulabschluss vorweisen konnte. Doch das sollte sie alles nicht davon abzuhalten ihren Weg zu gehen.
Ihr Name war Norma Jeane Baker und trotz ihres holperigen Start ins Leben sollte sie ein berühmter Filmstar, Sängerin, Filmproduzentin und zu ihrer Zeit die meist fotografierte Frau der Welt werden. Sie gilt als Filmikone und Sexsymbol des 20. Jahrhunderts und uns allen ist sie bis heute ein Begriff: Marilyn Monroe!

1944 arbeitete die 18-jährige Norma Jeane in der Montageabteilung einer Rüstungsfabrik, wo sie beim Lackieren von Flugmodellen prompt von einem Armeefotografen als Fotomodell entdeckt wurde.
Ihr Talent war schnell erkannt und sie arbeitete bald als Fotomodell und Mannequin. Für eine Shampoo-Werbung ließ sie sich ihre glänzenden braunen Locken glätten und blondieren. Der Beginn für ihren späteren Look als blondes Sexsymbol.
Ihr Gesicht zierte bald die Titelseiten zahlreicher Zeitschriften und so dauerte es nicht lange, bis ihre Agentin ihr die ersten Probeaufnahmen beim Film verschaffte.
Die Talentsucher der „20th Century Fox“ boten ihr zunächst einen Halbjahresvertrag als Nachwuchsschauspielerin, der später um sechs Monate mit doppelten Bezügen verlängert wurde.
Nun war es an der Zeit, einen Künstlernamen zu finden und aus Norma Jeane Baker wurde Marilyn Monroe. Marilyn nach der damals sehr bekannten Tänzerin Marilyn Miller und Monroe nach dem Mädchennamen ihrer Mutter.
Sie begann mit kleinen Nebenrollen in B-Movies und machte nebenbei weiter Reklamefotos und ließ sich auch für Aktfotos ablichten, die ein paar Jahre Später noch gehörig für Aufregung sorgen sollten.
Als ihre Popularität wuchs, kamen in Filmen noch Auftritte als Sängerin und Tänzerin hinzu, denn damals musste eine Schauspielerin noch alles können.
Die Leiterin der Talentabteilung der MGM machte sich beim Regisseur und Oscar-Preisträger John Huston für sie stark und so bekam Marilyn ihre erste größere Rolle in einer großen Produktion. In „Aspahlt-Dschungel“ zeigte sie in insgesamt nur fünf Minuten was sie konnte und lieferte eine hervorragende Darstellung der naiven Angela Phinlay ab, indem sie die Geliebte eines älteren, betrügerischen Anwalts mimte.
Ihre erste Hauptrolle als Charakterdarstellerin hatte sie in dem großen Film „Versuchung auf 809“ im Jahr1952. 1953 folgte der Thriller „Niagara“, in der sie ihre erotische Ausstrahlung als Femme fatale eindrucksvoll und unvergesslich in Szene zu setzen verstand. Leider wurde sie in den folgenden Jahren von der 20th Century Fox auf den Typ der naiven, lasziven Blondine festgelegt und um aus dieser Schublade wieder herauszukommen hatte sie ihr restliches Leben schwer zu kämpfen. Trotzdem machten Filme wie „Blondinen bevorzugt“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Manche mögen´s heiß“ oder „Das verflixte 7. Jahr“, in der sie nur den Typ des süßen, blonden Blödchens verkörperte, aus ihr den größten Star Hollywoods.
Mit „Misfits – Nicht gesellschaftsfähig“ endlich, schaffte sie es an der Seite von dem von ihr sehr verehrten großen Schauspieler Clark Gable den Sprung ins heiß ersehnte Charakterfach. Leider sollte es ihr letzter Film sein, genau wie von Clark Gable, der kurze Zeit nach den Dreharbeiten starb.

Marilyn betrachtete sich selbst als engagierte und ernst zu nehmende Schauspielerin. Sie nahm Unterricht bei Lee Strasberg höchstpersönlich und erlernte bei ihm das Method Acting. Sie bemühte sich immer wieder um ernsthafte Rollen und haßte ihr Image als „dummes Blondchen“. Ihre Bemühungen waren lange Zeit nicht von Erfolg gekrönt, was bei der sensiblen Künstlerin ziemlich schnell zu psychischen Problemen führte, die sie mit Alkohol und Tabletten zu betäuben versuchte.
Sie verabscheute die Schublade, in die sie von ihren Produktionsfirmen gesteckt wurde, denn sie selbst wollte doch einfach nur wundervoll sein…

Die Kunstfigur Marilyn Monroe ist bis heute eine Legende. Ihr Look wurde und wird von nachfolgenden Künstlerinnen wie Madonna, Kylie Minogue, Anna Nicole Smith, Gwen Stefani und Christina Aguilera oft und mit Begeisterung kopiert.

Am 05. August 1962 starb Marilyn Monroe in ihrem Haus offiziel an einer Überdosis Barbituraten. Die Umstände ihres Todes sind bis heute ungeklärt und es kursieren weiterhin Gerüchte von heimtückischem Mord bis zu unbeabsichtigten Selbstmord. Sie wurde nur 36 Jahre alt.

Good bye Norma Jean“ – mit diesen Worten setzte Elton John 1973 in seiner Ballade Marilyn Monroe ein Denkmal. Ihr Körper ruht in einem Bronzesarg auf dem Westwood Village Memorial Park Cemetery in Los Angeles.

Foto: 1950sUnlimited from Anchorage, USA [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Nadja von der Hocht

Autor: Nadja von der Hocht

Schauspielerin, Sprecherin und Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.