Georges BraqueGeorges Braque begann seine künstlerische Karriere genau wie sein Vater als Dekorationsmaler und

besuchte während seiner Lehre gleichzeitig die Abendklasse der Ècole des Beaux-Arts, die Schule der schönen Künste in Le Havre.

Später setzte er sein Studium an der Académie Humbert in Paris fort. Seine ersten Werke waren vom Fauvismus und Impressionismus beeinflusst, bevor er sich dem Kubismus zuwandte.

Vollständiger Name:  Georges Braque
 
Tätigkeiten: Maler, Grafiker, Bildhauer

Stil: Impressionismus, Fauvismus, Kubismus

Geburtstag:  13. Mai 1882 – 31. August 1963

Geburtsort:  Argenteuil, Département Val-d´Oise, Frankreich

Eltern:  Charles Braque (1855 – 1911) und Augustine Johanet (1859 – 1942)

Bekannt geworden durch:  Man kennt ihn heute zusammen mit Pablo Picasso als Mitbegründer des Kubismus.

Werke:    


1906: „Hafen in Antwerpen“  (Fauvismus)
1907: „Landschaft bei la Ciotat“  (Fauvismus)
1908: „Straße bei LÉstaque“
1908: „Häuser in L´Estaque“  (Kubismus)
1911: „Der Portugiese“  (Kubismus)
1911: „Girl with a Cross“
1912: „Obstschale mit Flasche und Glas (Sorgues)“
1913: „Tischchen (Der Tisch des Musikers)“
1913: „Le petit éclaireur“  (Collage)
1914: „Mann mit Gitarre“
1930: „Stilleben mit Fruchtschale, Flasche und Mandoline“
1949: „Atelier II“
1953/1954: „La Treille“

 Bild Photographer non-identified, anonymous / Public domain